Blog ist nicht gleich Blog…

Heute scheint jeder zweite Mensch einen eigenen Blog zu betreiben. Und wie bei so vielen populären Medien gibt es auch für den Blog Theorien und Ideen, um sie systematisch einzuordnen – und so besser zu verstehen.

Arten von Blogs

Knowledge-Blog

Ein Knowledge-Blog ist wie ein Wikipedia für ein Unternehmen oder Institut. Meist sind der Artike Wissensblogs oder Wikis in einem geschlossenen, nicht öffentlich zugänglichen Bereich des Intranets zu finden. Dort sammelt er die Erfahrungen und Gedanken, Protokolle und Forschungsergebnisse in strukturierter und übersichtlicher Form.

Meeting-Blog

Protokolle und Zusammenfassungen von Besprechungen und Meetings können auch in einem Meeting-Blog festgehalten werden. Je nach Zielgruppe können diese Inhalte entweder öffentlich zugänglich sein oder ein einem passwortgeschützten Bereich im Intranet abgelegt werden.

Service-Blog

Wie kann ich der allwinterlichen Erkältung vorbeugen? Wie backe ich einen saftigen Apfelkuchen? Und wie setze ich den neuen Computer von der Steuer ab? Auf Fragen wie diese können Service-Blogs eine Antwort geben. Das Blog kann dabei helfen, auch Themen zu besetzen, die ein konkretes Produkt flankieren und ergänzen. Auf diese Weise rundet das Blog Ihr Angebot sinnvoll ab.

Kampagnen-Blog

Der Vorteil eines Blogs ist seine Aktualität. Genau das macht sich das Kampagnen-Blog zu nutze: Für eine begrenzte Zeit liefert das Kampagnen-Blog wertvolle Inhalte zu einem Thema, das Ihre PR- oder Werbekampagne fördert. Wer einen neuen Smoothie auf den Markt bringen möchte, könnte ein Kampagnen-Blog zum Thema gesunde Ernährung schreiben und wer eine hippe neue Messe etablieren möchte, kann das Thema das Messe umfassend auf seinem PR-Blog spielen.

Themen-Blog

Sie sind der Star auf Ihrem Gebiet. Mit einem Themen-Blog zeigen Sie sich proaktiv als Autorität auf Ihrem Gebiet. Sie stellen Sportbekleidung her? Teilen Sie Ihr Wissen über das Thema Sport auf einem Themen-Blog – und etablieren Sie sich unter Ihren potenziellen Kunden als der Experte in Sachen Sport. Eine solche Profilierung kann einen nachhaltigen Effekt auf die Bekanntheit einer Marke oder einer Institution haben.

Customer-Relationship-Blog

Wie geht es Ihren Studierenden? Was interessiert Ihre Kunden momentan? Mit einem Customer-Relationship-Blog entsteht eine starke Brücke zu ihren Ihrer Zielgruppe. Ein solches Blog stärkt die Community Ihrer Brand.

Reportage-Blog

Ein Reportage-Blog bereitet ein bestimmtes Thema umfassend und vielschichtig auf. Wie sieht Armut in Deutschland aus? Warum fürchten Forscher, dass es bald Kriege um Wasser geben wird? Ein Reportage-Blog liefert den Interessierten Einblicke in einen gut recherchierten Themen-Komplex.

Mitarbeiter-Blog

Employer Branding ist mehr als nur ein Schlagwort, das bemüht wird, wenn einem Unternehmen langsam die Fachkräfte ausgehen. Employer Branding zeigt auch das Selbstverständnis eines Unternehmens und die Art, wie eine Institution als Arbeitgeber wahrgenommen werden möchte. Auf einem Mitarbeiter-Blog erzählen die Mitarbeiter aus der Innenperspektive, was sie in ihrem Beruf erleben und was sie an ihrem Unternehmen zu schätzen wissen.