Die Leipziger Internet Zeitung nimmt sich die Zeit für eine ausführliche und tiefgründige Besprechung von „Ich brauche nicht mehr – Konsumgelassenheit erlangen und nachhaltig glücklich werden“, die vor allem die gesellschaftskritischen Aspekte des Buches gut auf den Punkt gebracht herausstellt.

Wir leben in einer Überflussgesellschaft, einer Konsumgesellschaft, einer Wegwerfgesellschaft – egal, wie man es nennt: Es erzählt von einer Gesellschaft, die nicht mehr weiß, was wirklich wichtig ist und die in ihrer Maßlosigkeit alles verschlingt, auch unsere Lebensgrundlagen. Und das hat mit dem zu tun, was für gewöhnlich als heiliges Wachstum verkauft wird. Die Wachstumsgesellschaft ist kein Gesetz. Man ahnt es bald, wenn man mit Ines Maria Eckermann eintaucht in 3.000 Jahre Geschichte…

LEIPZIGER INTERNET ZEITUNG

Zum Artikel

Categories: Bücher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.