Vita & Erfahrung

Was ich mache

Ines Eckermann

„Schreiberling, Medien-Nerd, Glück suchend: Ich zeichne Sätze und setze Zeichen – irgendwo zwischen Kritzeln und Krise, wo sich Blog und Satz gute Nacht sagen.“


Geschichten zu erzählen, Menschen zu verstehen und auch das kleinste Licht in seiner wahren Größe strahlen zu lassen: das macht meine Arbeit für mich besonders. Zu schreiben heißt für mich, die Welt etwas besser zu verstehen – und sie auch für andere durch Worte greifbarer zu machen.


Repertoire

  • Reportagen
  • Sach- und Fachtexte
  • Lektorat (wissenschaftlich und belletristisch)
  • Illustrationen
  • Konzepte für Blogs und Online-Magazine
  • Content und Gestaltung  von Internet-Auftritten
  • PR-Beratung
  • Schulungen und Workshops
  • SEO (Web-gerechte Texte, Analysen und Content-Audits)
  •  Erstellen von validen Personas

Zur Zeit arbeite ich vorwiegend als Online- und Video-Redakteurin. Als freie Journalistin schreibe ich zudem für Print- und Online-Medien, gelegentlich auch für das Fernsehen. Unter anderem berichte ich für Tageszeitungen und Szene-Magazine über das aktuelle Geschehen im Ruhrgebiet und fotografiere, was in der Region geschieht.


Referenzen

  • Brockhaus (Autorin und Lektorin)
  • Spektrum der Wissenschaft (Online-Redaktion)
  • Sat1 (TV-Reporterin)
  • Tectum Verlag (Autorin)
  • Deutsche Post (Texterin für Briefmarken-Beschreibungen)
  • dpa Deutsche Presseagentur (Radio- und Video-Reporterin)
  • Ruhr Nachrichten (Journalistin und Fotografin)
  • Coolibri (Reporterin und Fotografin)
  • Heinz-Magazin (Reporterin)
  • Zalando (Konzepterin und Texterin)
  • Otto  (Konzepterin und Texterin)
  • G DATA (Redakteurin, Übersetzerin und Illustratorin)
  • Ruhr-Universität Bochum (Online-Redaktion und SEO)
  • Westfälische Hochschule (Online-Redaktion und PR)
  • Masterplan (Video-Redakteurin)
  • Farbfilmfreun.de (Video-Redakteurin)
  • Artikel 5 (Gerichtsreporterin)

Wie ich wurde, was ich bin

Ich kam in Haltern am See zur Welt, ging im Sauerland zur Schule, packte nach dem Abitur meinen Rucksack und reiste nach Mittelamerika. Dort lebte und arbeitete ich in einem entlegenen, von indigenen Guatemalteken bewohnten Bergdörfchen. Nach meiner Rückkehr schrieb ich mich an der Ruhr-Universität Bochum ein, machte einen Bachelor in Spanisch und einen Doktor in Philosophie. Zudem belegte ich verschiedene Englisch-, Französisch- und Italienisch-Sprachkurse. In meiner  Doktorarbeit habe ich mich intensiv mit dem Glück auseinandergesetzt  – ein Thema, das mich in meiner Arbeit, meinem Denken und vor allem in meinem Leben stets begleitet.


Und was ich sonst noch so mache

Entspannt auf der Matte: Als ausgebildete Yogalehrerin gebe ich Kurse speziell für Läufer, Schwangere und Entspannungssuchende mit und ohne Vorkenntnissen – ohne Esoterik oder spirituelles Chichi.

Fix in Turnschuhen: Seit einigen Jahren laufe ich Marathon. Zwei Mal im Jahr laufe einen ganzen und ebenso oft einen halben Marathon. Gelegentlich gebe ich Laufkurse für interessierte Anfänger.

Kreativ im Team: 2017 habe ich in Bochum  einen 12-Stunden-Comic-Tag ins Leben gerufen. Seither treffen sich jeden Monat Pinselschubser und Comic-Kritzler zum gemeinsamen Geschichten zeichnen.